Business as usual

Wow, der letzte Post hier ist schon ne ganze Weile her. Zu viele Geschichten um sie hier alle auszubreiten, daher diesmal nur eine kurze Übersicht und ein paar Tourimpressionnen. Ich habe ein paar Richtig heiße Tage hinter mir, Temperaturen von über 30Grad bei hoher Luftfeuchtigkeit haben mich über zwei Wochen richtig schwitzen lassen, dazu kam das ein oder andere heftige Gewitter, bis zu sechs Stunden Sturm, Blitz und Donner. Vatertag war ich auf einem Zeltplatz in 6 nem richtigen Unwetter, wer konnte ist abgereist oder in ein Hotel ausgewichen, Pfadfinder haben ihr Lager geräumt und mehrere Zelte hat es in der Nacht zerlegt. Morgens sah der Platz ziemlich verwüstet aus, nicht mehr zu rettende Zelte wurden entsorgt und überall lagen Sachen zum trocknen aus,die Nachts im Zelt Wasser abbekommen haben. Mein Zelt hat die Nacht problemlos überstanden, ich hatte es immer gemütlich und trocken. Die Investition in ein neues Zelt hat sich also voll gelohnt. Und einen Namen hat es auch schon, the pea haben es die Nachbarn getauft. Meine Strecke führt mich die letzten Wochen immer entlang von Mississippi und Missouri River, ein Stück auf der Route 66 und durch St. Louis, Kansas City und Omaha. Heute geht es weiter den Missouri River entlang gen Norden!

One thought on “Business as usual

  1. Albert & Petra

    Hallo Sven,
    das Rheinland hast du also auch entdeckt – und Montbretien hab ich auch im Garten :-). Herzliche Einladung zum Besuch, wenn du mal wieder im Westerwald bist!
    Wunderschöne Fotos – versuch auch im Herzen zu behalten, was du alles siehst.
    Liebe Grüße von Albert & Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.